CALL FOR PAPERS

Corporate Social Responsibility und Social Enterprise

Sammelband der Management‐Reihe “Corporate Social Responsibility”

des Springer Gabler Verlags

Herausgeber: Alexander Kraemer & Laura Marie Schons

Das Verständnis von privatwirtschaftlichen Unternehmen wandelt sich zunehmend und die „Corporate Social Responsibility“ (CSR) als unternehmerische Verantwortung für ihre primären und sekundären Stakeholder ist nicht mehr nur ein moralischer, sondern auch ein strategischer Imperativ. Die Unternehmen reagieren in vielfältiger Weise auf diese neuen Anforderungen – durch das Einrichten von eigenen CSR Abteilungen, das Gründen von Stiftungen mit sozialer Zielsetzung, durch die Einrichtung von Unternehmens-Abteilungen, die eher soziale als profitorientierte Zielsetzungen verfolgen und, vermehrt, durch Kooperationen mit sogenannten „Social Enterprises“ (also sich selbst finanzierende Geschäftsmodelle, die darauf abzielen, soziale oder ökologische Probleme zu lösen). Häufig sehen sich die Anbieter klassischer Geschäftsmodelle aber neuerdings auch mit Wettbewerbern aus dem Lager der „Social Enterprises“ konfrontiert und müssen ihre traditionelle Art und Weise der Wertschöpfung überdenken, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Diese aktuellen Entwicklungen werfen viele Fragen auf, die bisher durch die existierende Literatur noch nicht abschließend beantwortet werden:

  • Wann kann ein Geschäftsmodell als Social Enterprise bezeichnet werden?
  • Welche neuen Geschäftsmodelle und Mischformen gibt es?
  • Welche Kooperationen zwischen klassischen Unternehmen und Social Enterprises lassen sich in den Märkten beobachten?
  • Welche Prozesse der gegenseitigen Beeinflussung werden durch diese Interaktionen angestoßen?
  • Wie werden traditionelle Wege der Wertschöpfung hierdurch verändert?
  • Welche Herausforderungen und Chancen bringen diese neuen Entwicklungen für klassische Unternehmen, Social Enterprises, sowie für die Gesellschaft mit sich?

Der geplante Sammelband widmet sich diesen Fragen. Die Publikation richtet sich an interessierte Leser aus der betrieblichen Praxis (z.B. CSR Manager, Marketingmanager, HR-Manager, Kommunikationsverantwortliche in Unternehmen, Manager von Social Businesses), Akademiker aus der anwendungsorientierten Forschung zu CSR und Social Entrepreneurship, sowie an Interessenten und Studierende, die sich mit den Themen CSR, Social Entrepreneurship, innovative Geschäftsmodelle und Postwachstumsökonomie auseinandersetzen.

Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Beratung sind eingeladen, Abstracts mit Kernthesen (max. 500 Wörter) bei einem der Herausgeber des Sammelbands bis spätestens 15. Mai 2016 elektronisch einzureichen.

Abgabetermin der finalen Beiträge (Umfang max. 15 Seiten inklusive Leerzeichen sowie Abbildungen und Tabellen) ist der 15. November 2016. Die Veröffentlichung des Sammelbandes „CSR und Social Enterprise“ ist für Sommer 2017 geplant.